Maison & Objet Paris: Hoffnung der Lifestyle-Branche

In diesem Jahr feiert die Einrichtungsmesse Maison & Objet ihr 25jähriges Jubiläum. Kein einfaches Jahr, wenn man bedenkt, dass während der Januar-Messe ein Generalstreik der öffentlichen Verkehrsmittel das halbe Leben in Paris lahmgelegt hatte. Und schon gar nicht einfach, wenn man an die durch das Corona-Virus bedingten Umstände in den Monaten danach denkt. Die Maison & Objet könnte aber Glück im Unglück haben und vielen deutschen Herstellern und Einzelhändlern - neben der Trendset in München - als einzige Ordermesse in diesem Jahr die Plattform für das Herbst- und Weihnachtsgeschäft bieten. Nachdem die Fachmessen Tendence und Nordstil für dieses Jahr abgesagt wurden, ruht die Hoffnung der internationalen Lifestyle-Branche auf der Maison & Objet, die vom 4. bis 8. September stattfinden soll. Die regionale Ordermesse Trendset findet vom 12. bis 14. September statt.

Zwar bieten Veranstalter wie die Messe Frankfurt ihren Kunden digitale B2B-Marktplätze wie die Plattform "Nextrade", aber ob diese den persönlichen Kontakt vollständig ersetzen können, ist mehr als fraglich.

Gerade für kleinere Designunternehmen und Manufakturen bietet die Maison & Objet in Paris gute Möglichkeiten. Die Metropole mit ihren kreativen Vierteln und ihrem unverwechselbaren Esprit bietet die perfekte Umfebung für neues Design. Viele Inhaber kleinerer Geschäfte sind hier auf der Suche nach individuellen, besonderen Wohnaccessoires, Küchenhelfern, Möbeln, Geschenkartikeln, Schmuck und anderen Produkten.

Fotos: SCHÖNES VERBINDET