Helina Tilk: Schönes aus Estland

Wenn wir von nordischem Design hören, denken wir unwillkürlich an Dänemark, Schweden oder Finnland. Dort steht bei vielen Gestaltern das Thema Natur im Mittelpunkt ihrer Arbeiten. Auch die Design-Szene in Estland beschäftigt sich mehr und mehr mit diesem Thema. Helena Tilk tut dies auf ihre ganz eigene Art: Mit ihren gewollt naiven Dekoren und den klaren Farben hat sie einen ganz individuellen Stil kreiert.  

Typisch für Estland: Blaue Kornblumen und wilde Landschaften

Die blaue Kornblume gilt als ein nationales Symbol Estlands, und Blumen im allgemeinen werden von den Esten sehr geschätzt. Auch die Geschirrserien von Helina Tilk zeigen die unterschiedlichsten Blumenarten. 

Die fröhlichen Dekore sorgen das ganze Jahr über für ein sommerliches Gefühl der unbeschwerten Leichtigkeit.

Schmetterlinge in allen Farben, aber auch viele andere Tiere machen den Charme der Kollektion von Helina Tilk aus.

Nicht nur handbemaltes Manufaktur-Geschirr, sondern auch Tisch-Sets und Servietten aus Leinen gehören zum Sortiment.

Und auch das blaue Meer, die Sonne, der Strand und die Möwen gehören zum Mikrokosmos der estnischen Künstlerin.


Individuelles Geschirr

Wenn die Künstlerin Helina Tilk an ihre Heimat in Estland denkt, hat sie Bilder unberührter Wiesen und Wälder vor Augen. Auch Tiere wie Katzen, Kühe, Eichörnchen oder Vögel bevölkern die Welt der estnischen Designerin. Die Welt von Helena Tilk findet sich auf ihren Geschirrserien aus Porzellan wieder. Alle Motive werden mit Hilfe von Schwämmen und Pinseln per Hand auf die Objekte aufgetragen.

In Estland gibt es viele Naturschutzgebiete mit unberührten, idyllischen Wäldern und Moorlandschaften.

Helina Tilk verbindet ihre künstlerische Arbeit mit sozialem Engagement: Sie arbeitet beispielsweise mit Gehörlosen zusammen.

Wie in anderen nordischen Ländern gehören auch in Estland rote Holzhäuser zum typischen Erscheinungsbild.

Wenn die Teller, Tassen, Butterdosen und vieles mehr fertig bemalt sind, kommen sie in den Brennofen.